Über uns

ARTS Asset Management GmbH


ARTS Asset Management ist eine österreichische Wertpapierfirma mit Sitz in Wien und St.Pölten und Teil der C-QUADRAT Gruppe. ARTS hat sich auf die Entwicklung technischer, quantitativer Handelssysteme spezialisiert. Ziel dieser vollautomatisierten Systeme ist es, alle Anlageentscheidungen frei von Emotionen zu treffen, um langfristig positive Erträge zu generieren und durch aktives Risikomanagement Verluste zu begrenzen. Die ARTS Fonds wurden in den vergangenen 13 Jahren mit über 300 internationalen Auszeichnungen honoriert und das Unternehmen vom renommierten GELD-Magazin bereits zum neunten Mal in Folge zu Österreichs bestem Dachfondsmanager gekürt. Aktuell verwaltet ARTS rund 2,6 Mrd. EUR in 17 flexibel gemanagten Mischfonds. 

Das Team


Für die Entwicklung und Umsetzung technischer Handelssysteme sind hochkarätige Experten im Einsatz: Das Team von ARTS unter der Leitung von Mag. Leo Willert besteht aus langjährig erfahrenen Spezialisten in der Planung und Konstruktion von hochkomplexen Datenbanken, Finanzmathematikern, Wirtschaftswissenschaftern und Trading-Experten ersten Ranges. Gemeinsam sind sie für die Entwicklung von Handelssystemen, die Programmierung, die Wartung der Datenbank, die Überwachung der vom System generierten Kauf- und Verkaufssignale, und nicht zuletzt für die permanente Verfeinerung und Optimierung der Handelssysteme verantwortlich.

Total Return Konzept

Das ARTS Total Return Konzept

Das ARTS Total Return System ist ein quantitatives, technisches Handelssystem mit einer mittelfristig trendfolgenden Ausrichtung. Das Handelsprogramm investiert weltweit bis zu 100% in Aktien und Aktienfonds. Zu defensiven Zwecken können bis zu 100% in Geldmarktfonds bzw. geldmarktnahe Fonds und/oder Anleihenfonds investiert werden. Jene Sektoren, Regionen oder Länder, die ein mittelfristig positives Trendverhalten zeigen, werden im Portfolio am stärksten gewichtet. Im Gegensatz zu den meisten klassisch gemanagten Fonds orientiert sich die Anlagestrategie der Total Return Fonds nicht an einer Benchmark, sondern versucht, in allen Marktphasen absolute Gewinne zu erwirtschaften.

Die Kernstärke der Produkte liegt in der Kombination seiner mittelfristig trendfolgenden Ausrichtung und der permanenten Anpassung des Portfolios an die jeweilige Entwicklung der einzelnen Märkte. Das System versucht nicht, Trends zu antizipieren, sondern investiert erst, wenn sich bereits ein positiver Trend etabliert hat.

In negativen Börsezeiten kann der Aktienanteil bis auf Null reduziert werden. In einem solchen Fall werden die Gelder größtenteils im Geldmarkt, Investmentfonds mit kurzlaufenden Anleihen und Produkten mit starker Negativkorrelation zu den klassischen Aktienindices investiert. Das ARTS Total Return Konzept repräsentiert einen hochaktiven Managementstil, die Zusammensetzung des Portfolios ändert sich laufend. Unabhängig vom Geschick eines Fondsmanagers erfolgt die Fondsauswahl rein technisch nach vollständig standardisierten, quantitativen Kriterien.

Warum ein Total Return-Konzept?

Nach den starken Kursschwankungen an den internationalen Börsen ist die Unsicherheit über die weitere Veranlagungsstrategie bei vielen Anlegern sehr groß: Welche Anlageklasse wähle ich? Aktien, Anleihen oder doch zurück zum Sparbuch? Wofür ist jetzt der richtige Einstiegszeitpunkt? Wie reduziere ich mein Risiko,ohne auf attraktive Renditen zu verzichten?

Das Total Return-Konzept, das in den C-QUADRAT ARTS Fonds eingesetzt wird, bietet Ihnen für all diese Entscheidungen eine Lösung: Bei positiver Börsenentwicklung (Hausse) wird zwecks Renditeoptimierung schwerpunktmäßig in Aktien oder High Yield Anleihen investiert ="Attraktive Renditechancen". In einem negativen Börsenumfeld (Baisse) wird schrittweise in konservative Anlageinstrumente umgeschichtet ="Vermeidung langer Verlustphasen" (spontane, aus kurzfristigen Marktkorrekturen entstehende Kursverluste können jedoch nicht vollständig vermieden werden).

Wie funktioniert das Total Return-Konzept?

Unabhängig von menschlichen Emotionen setzt das Fondsmanagement ein vollautomatisches, trendfolgendes Computersystem ein. Dieses analysiert auf täglicher Basis den Markt nach vorhandenen Trends (klar erkennbare Aufwärts- bzw. Abwärtsbewegungen) und löst so Kauf- und Verkaufsentscheidungen aus.

Von über 10.000 Investmentfonds, ETFs und Aktien wählt das Computer-System die jeweils trendstärksten aus. Ihr Geld ist daher stets dort investiert, wo es am profitabelsten erscheint.